Die zögerlichen Winterbeginne der letzten beiden Jahre und der gewitterreiche Sommer haben unsere „Arbeit“ als Berg- und Skiführer zwar erschwert, aber auch bereichert. Gehört doch die Anpassung  gleichermaßen zum Wesen des Bergsteigens wie das Beherrschen der diversen Techniken! In einer Art „Schnee-Transhumanz“ ist es uns trotz allem gelungen, einen fantastischen Skitouren-Winter zu gestalten. Ihr selbst habt mit eurer Flexibilität wesentlich dazu beigetragen. Vor allem aber haben uns die Umstände gezeigt, dass wir den Winterbeginn in etwas höhere Lagen versetzen werden (siehe Silvester-Skitouren Nr.03) und für unsere Kletterwochen immer auch einen Plan B, eine gleichwertige Alternative vereinbaren werden. Dies setzt viel Erfahrung in und mit den Bergen, gepaart mit logistischem Wissen voraus. In diesem Selbstverständnis haben wir wieder ein vielfältiges Jahresprogramm erstellt, das es uns erlaubt, den möglichen Spielraum voll zu nutzen und zusammen mit euch/Ihnen wieder ein erfüllendes Bergjahr zu erleben.

Für das Team
Hanspeter Eisendle
unteschrift