Der Kasbek ist mit 5047 m der bekannteste Skitouren-Fünftausender im Kaukasus, ein Traumziel für jeden Skibergsteiger. Die Erfolgsquote der Gipfelbesteigungen ist sehr hoch, denn bei gutem Wetter ist er, unter technischen Aspekten gesehen, leicht zu meistern.
Um unseren Körper an diese Höhen zu gewöhnen, akklimatisieren wir uns im Kleinen Kaukasus. Wir werden hier 2-3 einsame Skigipfel besteigen (z.B. Didi Abuli 3307). An einem Nachmittag besuchen wir, gleich um die Ecke, die berühmte Höhlenstadt Wardzia (Weltkulturerbe).
Über Tiflis (Übernachtung) fahren wir dann auf der georgischen Militärstrasse in den Großen Kaukasus nach Gudauri bzw. Kasbegi. Hier stehen uns volle 4 Tage (Reservetage) zur Verfugung um den Gipfel des Kasbek uber die Betlemihütte 3670 m zu versuchen. Dabei haben wir auch eine mögliche Gruppenteilung (frei nach Wahl) vorgesehen. Fur “sanftere” oder weniger ambitionierte Skitourengeher/innen sind 3-4 Touren in der Umgebung von Gudauri/Kasbegi geplant. Die Bergführer Oswald Santin und Hanspeter Eisendle führen jeweils eine Gruppe.

Termin: Do 09.04.(abends) bis So 19.04, (Osterferien) 11 Tage
Teilnehmer: max. 6 pro Bergführer
Anforderungen: Erfahrung im Skibergsteigen
Führung: Oswald Santin und Hanspeter Eisendle
Leistungen: Flug/Reisegepack/Skisack, alle Transfers, Übernachtung B&B im Doppelzimmer (Betlemihütte Mehrbetträume), Besichtigungen: Tiflis Stadtbummel, Wardzia – (Weltkulturerbe).
Preis: 1.950 Euro (inkl. Flug) oder 1.550 Euro (ohne Flug)
Zusatzspesen: persönliche Abendessen